Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Salz

Wo kommt das Salz her?

Meersalz

In südlichen Ländern leiten sie das Meerwasser in flache Becken und benutzten die Sonnenenergie, um das Wasser darin verdunsten zu lassen,bis nur noch das Salz zurückblieb. Zur Gewinnung von Meersalz wird das Wasser in flache Betonbecken gepumpt,die man Salzgärten nennt. Im ersten Becken setzen sich Sand,Schlamm, Mikrooganismen usw. ab. Dann leitet man das salzige Wasser in weiter Becken, wo sich durch die fortlaufende Verdunstung im letzten Becken das Salz absetzt. Das Salz wir dann mit Maschinen oder mit der Hand zusammengeschoben, gründlich gereinigt und verpackt.

 

Unterirdische Salzlager

Früher mussten sie unermüdlich Gänge (Stollen) mit den einfachsten Mitteln schlagen, ehe sie erfolgreich waren und auf das weisse Gold stiessen. Heute wird das Salz durch Bergbau gewonnen. In den Salzbergwerken wird ein Schacht bis in die Salzschicht getrieben. Dann werden durch das Salz und Gestein Stollen gefräst, die breit wie eine Strasse und hoch wie ein Haus sind.

 

Saline

Eine Salzlagerstätte wird angebohrt und in die entstehenden Hohlräume Süsswasser eingeleitet. Das Salz löst sich im Wasser. Es bildet sich Sole. Die Bestandteile des Salzgesteins, die sich nicht auflösen, sinken ab und bleiben in den Hohlräumen. Die Sole wird in grossen Behältern verarbeitet, die Verdampfer genannt werden.

In den geschlossenen Behältern kocht (oder: siedet) die Sole, wobei das Wasser verdampft und sich Salzkristalle bilden. Der Salzbrei wird abgeführt, und das so gewonnene Siedesalz getrocknet, gesiebt und in Säcke, Eimer oder auch in Pakete abgefüllt.

AA